Star Trek Galerie

Die Star Trek World Tour

 

Gemessen am Umfang der Produktion und den unzähligen Details, müsste diese Galerie überquellen von Bildern. Aber in der Filmwelt ist kaum etwas so wichtig wie die Rechte an irgendetwas und so wurde gerade eine Hand voll Bilder von Paramount freigegeben zur Nutzung.
Zur technischen Realisation durch BTL gehörten im Wesentlichen drei Bereiche: 1) Der Bau der Bühne, 2) der Betrieb und der Show Service, 3) das Personal und die Logistik.

Der Bau der Bühne bedeutet in diesem Fall, entsprechend der darzustellenden Geschichte mussten folgende Teile der USS Enterprise nachgebaut werden: die Brücke, der Transporterraum, der Aufzug, der Maschinenraum mit dem Warpkern-Antrieb. Dazu noch die Ein- und Ausgänge zu den Docks am Earth Base Operation Center, das Center selber. Alle (!) Einzelteile wurden in Deutschland angefertigt, lediglich einige spezielle Einrichtungsgegenstände kamen auch aus den USA. Alles musste in Form und Farbe exakt den Vorbildern aus den Filmen entsprechen und den kritischen Blicken der Trekkies unbedingt standhalten. Die gesamte Kulisse ruhte schließlich auf der damals größten mobilen Bühne der Welt mit einer Fläche von 90m x 45m.

Betrieb und Show Service. Die Besucher durchliefen die Show auf zwei parallelen Wegen, die Besichtigung folgte einem exakt programmierten Skript. Das war vor allem wegen der multimedialen Zuspielungen, der Projektionen, der Licht- und Sound-Effekte nötig. Die abgestimmte Auslösung der Ereignisse für die Besucher wurde durch bestimmte Wartepunkte in der höchst aufwändigen Multimedia-Programmierung ermöglicht. Die Besucher betraten zunächst das Earth Base Operation Center, wo sie von Mitgliedern der Enterprise Crew zur Führung übernommen wurden. Zwei große Bildschirme zeigten hier u.a. den Blick auf die USS Enterprise, die im Weltraum "vor Anker" lag. Zum Start ging es in den Transporter-Raum. Nach kurzer Einweisung wurden die Besucher von dort auf die USS Enterprise gebeamt. Dort ging es weiter mit dem Aufzug, der sich dadurch auszeichnete, dass er sich nicht nur vertikal, sondern auch horizontal und diagonal bewegen konnte. Diese Fahrt endete im Maschinenraum des Schiffes mit dem Blick auf den Warpkern-Antrieb. Im Verlauf der Führung mischte sich immer wieder "Q" ein, eine Figur der Star Trek Erzählung, und provozierte eine Kernschmelze im Warpkern-Antrieb. Dadurch wurde eine Evakuierung der Besucher erzwungen, die mit dem nächsten Aufzug zur Brücke der Enterprise gebracht wurden. Dort konnten sie die Auseinandersetzung der Mannschaft mit "Q" verfolgen bevor sie wieder zurück auf die Erde gebeamt wurden.

Personal und Logistik. Die Star Trek World Tour war zu dieser Zeit die größte Tournee der Welt. Inklusive der zugehörigen Ausstellung ging die Show mit 180 Übersee-Containern auf die Reise. Von Düsseldorf aus ging es zunächst nach Wien, anschließend nach Singapur, begleitet von einer BTL Service-Mannschaft.